news

news

News from the Lab (news.myScience.ch)

  • News from the Lab’ is a selection of scientific works that are significant or interesting for a broad readership. 
  • The selection of news is made by the team of myScience.ch. There is no right to be published or automatic publishing.
  •  RSS Feeds (Add this page to your bookmarks)

Kategorie

Jahre
2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 |



Ergebnisse 301 - 320 von 340.


Astronomie / Weltraum - Physik - 02.02.2022
Die frühe Abkühlung des Alls
Die frühe Abkühlung des Alls
Schatten einer kosmischen Wasserwolke zeigt die Temperatur im jungen Universum Tief in die Vergangenheit des Universums hat ein Teleskop in den französischen Alpen geblickt. Mit ihm beobachteten die Forschenden erstmals eine extrem weit entfernte Wasserstoffwolke, welche die kurz nach dem Urknall entstandene kosmische Hintergrundstrahlung abschattet.

Gesundheit - Biowissenschaften - 01.02.2022
Ursache für entzündliche Darmerkrankung entdeckt
Ursache für entzündliche Darmerkrankung entdeckt
Immer mehr Menschen leiden an chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, doch bislang ist unklar, wodurch diese Entzündungsreaktionen ausgelöst werden. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) haben jetzt einen Mechanismus aufgedeckt, der bei der Krankheit XLP2 ein problematisches Wechselspiel zwischen Darmbakterien und Zellen der Darmschleimhaut auslöst. Das Forschungsteam geht davon aus, dass die Erkenntnisse auch auf andere Darmkrankheiten Übertragbar sind und Ansätze für die Entwicklung neuer Medikamente bieten könnten.

Gesundheit - Biowissenschaften - 01.02.2022
Hepatitis E-Ansteckung verhindern: Alkohol allein reicht nicht
Hepatitis E-Ansteckung verhindern: Alkohol allein reicht nicht
Forschungsteam untersucht Wirksamkeit alkoholischer Händedesinfektionsmittel. Stand: 01. Februar 2022 Das Hepatitis E-Virus (HEV) kann eine schwerwiegende Leberentzündung hervorrufen und ist weltweit die häufigste Ursache einer akuten virusvermittelten Hepatitis. Durch geeignete Hygienemaßnahmen lässt sich die Infektion verhindern.

Physik - 01.02.2022
Viel hilft nicht automatisch viel
Viel hilft nicht automatisch viel
Um Tumore in sensiblen Körperregionen zu behandeln, etwa dem Gehirn oder den Augen, kommt die Protonentherapie zum Einsatz. Dabei werden Protonen (also positiv geladene Teilchen) extrem beschleunigt und zielgenau in das Tumorgewebe gelenkt, das dabei zerstört wird. Für dieses effiziente und für das gesunde Gewebe schonende Behandlungsverfahren braucht es bisher jedoch große Beschleuniger-Anlagen, weshalb die Methode nur in großen Behandlungszentren verfügbar ist.

Gesundheit - Pharmakologie - 01.02.2022
Covid-19: Drei Kontakte für eine breite Immunität
Covid-19: Drei Kontakte für eine breite Immunität
Zahl der Kontakte zu Spike-Protein von SARS-CoV2 wichtig für effektive Antikörper Das Immunsystem entwickelt nach insgesamt drei Kontakten zum Spike-Protein des Coronavirus eine qualitativ hochwertige Antikörper-Antwort. Die Antikörper können auch die Omikron-Variante effizient neutralisieren. Das gilt für Genesene nach zwei Impfungen und für zweifach Geimpfte nach Durchbruchsinfektion genauso wie für dreifach Geimpfte.

Physik - Chemie - 31.01.2022
Grüner Wasserstoff auf Knopfdruck
Grüner Wasserstoff auf Knopfdruck
Präsentiert einen neuen Lösungsansatz für eine der größten Herausforderungen der solaren Energiewandlung: Ihnen ist es gelungen ein System zu entwickeln, das die lichtgetriebene Herstellung von Wasserstoff zu jeder Tagesund Jahreszeit ermöglicht. Zukünftige Anwendungsbereiche dieser photochemischen Einheit reichen von der bedarfsgerechten Wärmeerzeugung bis zur Versorgung wasserstoffbetriebener Fahrzeuge ,,on demand".

Musik - Biowissenschaften - 31.01.2022
Im Gleichklang
Im Gleichklang
Wie sich beim Musizieren Finger, Noten und Gehirne koordinieren Ein Instrument zu spielen, stellt höchste Anforderungen an unser Gehirn. Wie genau es die komplexen Koordinationsleistungen meistert, haben Forschende an den Max-Planck-Instituten für empirische Ästhetik in Frankfurt am Main und für Kognitionsund Neurowissenschaften in Leipzig erforscht.

Gesundheit - Biowissenschaften - 28.01.2022
Immunzellen als Hausbesetzer
Immunzellen als Hausbesetzer
Menschliche Immunzellen schwimmen nicht nur im Blut, sondern spezialisieren sich auch auf bestimmte Gewebe und verweilen dort zum Teil jahrelang. Das hat ein von der Immunologin Christina Zielinski geleitetes Forschungsteam mit Hilfe von Patientenproben nach Stammzelltransplantationen herausgefunden.

Materialwissenschaft - 28.01.2022
12.000 Jahre alte Felsbilder in Nordamerika
12.000 Jahre alte Felsbilder in Nordamerika
Zerstörungsfreie Methode datiert Felskunst im Amerikanischen Westen In Stein gravierte menschenähnliche Wesen, fantastische Tiergestalten oder geometrische Muster: Felsbilder sind oft Jahrtausende alt und erlauben uns einzigartige Einblicke in die geistige Welt unserer Vorfahren. Die zeitliche Einordnung dieser Felsgravuren, auch Petroglyphen genannt, bleibt jedoch eine Herausforderung.

Pharmakologie - Chemie - 28.01.2022
Neue Erkenntnisse zur Vorhersage der Wirksamkeit von Wirkstoffen in der Arzneimittelentwicklung
Arzneistoffe bestehen aus im Wirkstofflabor entwickelten Molekülen, die an ihr Ziel, meist einem Protein, binden und so ihre Wirkung entfalten. Die tatsächliche Dauer der Bindung eines Wirkstoffmoleküls an sein Zielprotein variiert je nach Wirkstoff. Die Lebensdauer des Wirkstoff-Ziel-Komplexes kann eine entscheidende Rolle für die Wirksamkeit eines Medikaments spielen, da eine lange Verweildauer am Ziel in einigen Fällen für die Wirkung des Medikaments entscheidend sein kann.

Psychologie - Gesundheit - 27.01.2022
Nationale Identifikation fördert Einhaltung von Corona-Regeln
Nationale Identifikation fördert Einhaltung von Corona-Regeln
Nahezu jedes Land auf der Welt ist von der Covid-19-Pandemie betroffen. Dem­ent­sprechend haben Regierungen weltweit weitreichende Maßnahmen veranlasst, die tiefgreifende kollektive Verhaltensänderungen der Bürgerinnen und Bürger erforderten und erfordern. Vor allem im ersten Jahr der Pandemie, als Impfstoffe noch nicht zur Verfügung standen, war es von beson­ders großer Bedeutung, dass Menschen den Anweisungen folgten und beispielsweise physische Kontakte einschränkten, auf Reisen verzichteten sowie Masken trugen.

Biowissenschaften - 26.01.2022
Krisenhilfe für gestresste Zellen
Krisenhilfe für gestresste Zellen
Mitochondrien bieten einem Forschungsteam der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster zufolge unerwartete Krisenhilfe für Zellen, indem sie schädliche Stoffe -veratmen-. Eine aktuelle Studie aus dem Institut für Biologie und Biotechnologie der Pflanzen (IBBP) zeigt dreierlei: dass dieser Mechanismus durch reduktiven Stress ausgelöst werden kann, dass er die Faltung von für den Export bestimmten Proteinen beschützt und dass die -Zellkraftwerke- somit noch flexibler agieren als bisher bekannt.

Biowissenschaften - Umwelt - 26.01.2022
Genom-Atlas soll den Erhalt der Artenvielfalt in Europa unterstützen 
Genom-Atlas soll den Erhalt der Artenvielfalt in Europa unterstützen 
Team der Universität Göttingen schließt sich 600 Forschern aus 48 Ländern an Um wichtige genetische Daten für die Erforschung der Artenvielfalt in Europa bereitzustellen, haben sich über 600 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 48 Ländern zusammengeschlossen. Sie haben den -Europäischen Referenz-Genom-Atlas- (ERGA) initiiert, an dem sich auch ein Team der Universität Göttingen beteiligt.

Umwelt - Biowissenschaften - 25.01.2022
Weltweit Schutzgebiete unter die Lupe genommen
Weltweit Schutzgebiete unter die Lupe genommen
Schutzgebiete gehören zu den effektivsten Mitteln, um die biologische Vielfalt zu erhalten. Allerdings werden neue Schutzgebiete oft eingerichtet, ohne bereits bestehende Reservate zu berücksichtigen. Dies kann zu einer Überrepräsentation bestimmter biophysikalischer Eigenschaften wie Temperatur oder Topografie führen, die ein bestimmtes Gebiet ausmachen.

Gesundheit - Pharmakologie - 24.01.2022
Corona-bedingte Stressbelastung von Fachkräften im Gesundheitssystem
Das Stresserleben von Beschäftigten in der ambulanten Versorgung war in der frühen Phase der Corona-Pandemie vergleichsweise hoch - höher als beim medizinischen Personal in den beiden anderen Sektoren des Gesundheitssystems, der Krankenhausversorgung und der präklinischen Notfallmedizin. Zu diesem Schluss kommt eine Studie unter Leitung von Privatdozentin Dr. Marie Ottilie Frenkel vom Institut für Sport und Sportwissenschaft der Universität Heidelberg.

Astronomie / Weltraum - Physik - 24.01.2022
Im Herzen eines Blazars
Im Herzen eines Blazars
Forschende beobachten, wie ein Paar schwarzer Löcher den Jet in der aktiven Galaxie OJ 287 verbiegt Ein internationales Team, zu dem auch mehrere Forschende des Bonner Max-Planck-Instituts für Radioastronomie gehören, hat die aktive Galaxie OJ 287 mit einer Winkelauflösung von 12 Mikrobogensekunden im Radiobereich kartiert.

Physik - 21.01.2022
Neutronen erkennen Verstopfungen in Pipelines
Neutronen erkennen Verstopfungen in Pipelines
Industrie und private Verbraucher sind auf Öl- und Gaspipelines angewiesen, die sich über Tausende von Kilometern unter Wasser erstrecken. Nicht selten verstopfen Ablagerungen diese Pipelines. Bisher gibt es nur wenige Möglichkeiten, die Bildung von Pfropfen in-situ und zerstörungsfrei zu identifizieren.

Physik - 20.01.2022
Weltweite Ringfahndung nach Dunkler Materie
Weltweite Ringfahndung nach Dunkler Materie
Sensornetzwerk GNOME publiziert erstmals umfassende Daten  / Neun Stationen in sechs Ländern beteiligt Ein internationales Forscherteam unter federführender Beteiligung des Exzellenzclusters PRISMA + der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Helmholtz-Instituts Mainz (HIM) hat erstmals umfassende Daten zur Suche nach Dunkler Materie mit einem weltweiten Netzwerk an optischen Magnetometern veröffentlicht.

Biowissenschaften - 20.01.2022
In Japan entdeckter Ringelwurm nach Godzillas Erzfeind benannt
In Japan entdeckter Ringelwurm nach Godzillas Erzfeind benannt
Forschungsteam unter Leitung der Universität Göttingen beschreibt neue Art Ramisyllis kingghidorahi Verzweigte Meereswürmer sind bizarre Kreaturen mit einem Kopf, aber einem Körper, der sich immer wieder in mehrere hintere Enden verzweigt. Bisher waren nur zwei Arten bekannt, die als extrem selten galten.

Biowissenschaften - Gesundheit - 20.01.2022
Angriff auf das Zellskelett des Malaria-Parasiten
Angriff auf das Zellskelett des Malaria-Parasiten
Forschenden des IRI Life Sciences der Humboldt-Universität reinigen und charakterisieren Tubulin, einen Einzelbaustein des parasitären Zellskeletts - ein wichtiger Schritt bei der Suche nach neuen Malaria-Medikamenten Malaria ist eine der tödlichsten Krankheiten mit geschätzten 240 Millionen Erkrankten und mehr als 600 000 Todesfällen allein im Jahr 2020.