news

news

News from the Lab (news.myScience.ch)

  • News from the Lab’ is a selection of scientific works that are significant or interesting for a broad readership. 
  • The selection of news is made by the team of myScience.ch. There is no right to be published or automatic publishing.
  •  RSS Feeds (Add this page to your bookmarks)

Kategorie

Jahre
2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 |



Ergebnisse 221 - 240 von 290.


Biowissenschaften - Gesundheit - 08.09.2021
Zweige der pflanzlichen Immunabwehr sind eng verflochten
Zweige der pflanzlichen Immunabwehr sind eng verflochten
Wie Tiere besitzen auch Pflanzen ein Immunsystem, das auf Angriffe mikrobieller Krankheitserreger reagiert. Es besteht aus zwei Zweigen: erste Abwehrmaßnahmen beginnen bei der Erkennung solcher Eindringlinge außerhalb der Zellen, ein zweiter Alarmierungsweg wird von der Pflanze selbst in der Zelle ausgelöst. In jüngster Zeit hatten sich die Hinweise vermehrt, dass diese bisher getrennt geglaubten Zweige des pflanzlichen Immunsystems verbunden sein könnten.

Musik - Psychologie - 07.09.2021
Musikalität beeinflusst die Wahrnehmung von Emotionen in der Stimme - aber wie?
Musikalität beeinflusst die Wahrnehmung von Emotionen in der Stimme - aber wie?
Psychologin der Universität Jena erforscht vokale Emotionswahrnehmung / Kreative Testpersonen gesucht Die Stimme kann zittern, gefrieren, barsch oder säuselnd sein. Ihr reiner Klang transportiert Emotionen. Aber wie gut erkennen Menschen diese Emotionen in der Stimme? Und wird diese Fähigkeit von der Schulung des Gehörs beeinflusst? Das erforscht Christine Nussbaum vom Institut für Psychologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Chemie - 06.09.2021
Erster struktureller Beweis für organisches [C-F-C]+-Fluoronium
Wissenschaftlerteam der Freien Universität und der Johns Hopkins University gelingt Beweis von symmetrisch verbrücktem Fluoratom Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Freien Universität Berlin sowie der Johns Hopkins University aus den USA haben erstmalig die Struktur eines organischen Fluoroniums aufgeklärt.

Biowissenschaften - Gesundheit - 06.09.2021
Botengänger zwischen Darm und Gehirn
Botengänger zwischen Darm und Gehirn
Erstmals sichtbar gemacht: T-Zellen wandern aus Darm und Haut ins Zentrale Nervensystem Schon länger ist bekannt, dass eine Verbindung zwischen dem Darm-Mikrobiom und dem Zentralen Nervensystem (ZNS) besteht. Bisher war es allerdings nicht gelungen, die Immunzellen zu zeigen, die vom Darm ins ZNS und damit ins Hirn wandern.

Tiermedizin - 03.09.2021
Hunde unterscheiden zwischen absichtlichem und unabsichtlichem Verhalten
Hunde unterscheiden zwischen absichtlichem und unabsichtlichem Verhalten
Forschungsteam aus Göttingen und Jena führt Studie mit privaten Familienhunden durch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Göttingen und vom Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte Jena haben verglichen, wie Hunde auf absichtliches und unabsichtliches Verhalten von Menschen reagieren.

Gesundheit - Biowissenschaften - 03.09.2021
Schnellere Wundheilung durch programmierte, künstliche Exosomen
Schnellere Wundheilung durch programmierte, künstliche Exosomen
Die synthetischen Exosomen haben natürliche Funktionalitäten und zeigen therapeutisches Potential Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für medizinische Forschung in Heidelberg und des DWI Leibniz-Instituts für Interaktive Materialien in Aachen haben synthetische Exosomen entwickelt, die die Signalübertragung zwischen den Zellen beim Wundverschluss steuern.

Biowissenschaften - 02.09.2021
Warum uns mit dem Alter Wörter schlechter einfallen
Warum uns mit dem Alter Wörter schlechter einfallen
Forscherinnen entdecken Ursache dafür in bestimmten Netzwerken im Gehirn Wenn wir älter werden, fällt es uns zunehmend schwerer, im entscheidenden Moment die richtigen Wörter parat zu haben - und das, obwohl unser Wortschatz im Laufe des Lebens eigentlich kontinuierlich anwächst. Bislang war unklar, woran das liegt.

Biowissenschaften - 02.09.2021
Gleiten ohne Flügel
Gleiten ohne Flügel
Die Flugund Landefähigkeit von Geckos im Regenwald könnte als technisches Vorbild dienen Geckos inspirieren immer wieder technische Entwicklungen: So dienen die Haftlamellen an ihren Füßen, dank derer sie mühelos glatte, senkrechte Flächen erklimmen und sich sogar kopfüber hängend an der Decke bewegen können, als Vorbild für Klebestreifen.

Biowissenschaften - 02.09.2021
Photosynthese auch bei Hitze: Helferprotein sichert die Bildung von Chlorophyll ab
Neue Studie zeigt Hitzeschutzfunktion des Chaperon cpSRP43 Mithilfe komplexer Stoffwechselprozesse stellen Pflanzen Chlorophyll her - den Stoff, der Pflanzen ihre grüne Farbe verleiht und Photosynthese ermöglicht. Dass die sogenannte Chlorophyllbiosynthese auch bei Hitze reibungslos funktioniert, verdanken die Pflanzen einem bestimmten Helferprotein: dem Chaperon cpSRP43.

Umwelt - Biowissenschaften - 01.09.2021
Totholz im globalen Kohlenstoff-Kreislauf
Totholz im globalen Kohlenstoff-Kreislauf
Wie schnell totes Holz im Wald abgebaut wird, hängt vom Klima ab sowie von Pilzen und Insekten. Ein Forschungsteam hat nun erstmals den Beitrag von Totholz zum globalen Kohlenstoffkreislauf ermittelt. Lebende Bäume nehmen viel Kohlendioxid aus der Atmosphäre auf und sind damit wichtige Klimaschützer.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Biowissenschaften - 01.09.2021
Welche Kartoffel trotz Phosphormangel gedeiht
Welche Kartoffel trotz Phosphormangel gedeiht
Göttinger Forschungsteam analysiert Knollen verschiedener Speiseund Stärkesorten   Phosphor ist ein essenzieller Pflanzennährstoff, der zeitlich nur begrenzt verfügbar ist. Sein Einsatz als Düngemittel muss also so gestaltet werden, dass es möglichst effizient genutzt wird und der Nährstoffverlust durch Auswaschung und Erosion minimiert wird.

Informatik - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 01.09.2021
Komplexe Auktionen verstehen durch Machine Learning
Neuer KI-Algorithmus als Werkzeug für die Wirtschaftswissenschaften Mit einem neuen Machine-Learning-Verfahren ist es einem Team der Technischen Universität München (TUM) gelungen, komplexe Märkte und ihre Gleichgewichtsstrategien zu analysieren. Bislang waren solchen Analysen auf sehr einfache Auktionen beschränkt.

Biowissenschaften - 31.08.2021
Neurowissenschaftlich fundierte neuronale Netze für Grundlagenforschung in Kognitionswissenschaft
Wissenschaftler der Freien Universität Berlin und der University of Plymouth (UK) entwickeln biologisch plausible neuronale Netze, um menschliche Kognition zu erforschen Ein Forschungsteam der Freien Universität Berlin und der University of Plymouth untersucht, ob neuronale Netze und Künstliche-Intelligenz-Algorithmen helfen können, die Grundlagen menschlicher Kognition zu verstehen.

Umwelt - Paläontologie - 31.08.2021
Ein früher Kaiman aus Nordamerika
Ein früher Kaiman aus Nordamerika
Zwei rund 52 Millionen Jahre alte Fossilfunde aus der Green-River-Formation im US-amerikanischen Wyoming konnten in einer neuen Studie in die Evolutionsgeschichte der Krokodile eingeordnet werden: Die Biogeologen Jules Walter und Márton Rabi von der Universität Tübingen bestimmten die ausgestorbene Art Tsoabichi greenriverensis gemeinsam mit weiteren Kollegen als frühen Kaiman.

Gesundheit - Biowissenschaften - 31.08.2021
Frühere Erkältungen verbessern Immunreaktion gegen SARS-CoV-2
Frühere Erkältungen verbessern Immunreaktion gegen SARS-CoV-2
Kreuzimmunität gegen das neue Coronavirus Bestimmte Immunzellen, die Menschen in der Vergangenheit gegen Erkältungscoronaviren gebildet haben, stärken die Immunreaktion gegen SARS-CoV-2 - sowohl während der natürlichen Infektion als auch nach einer Impfung. Das zeigen Forschende der Charité - Universitätsmedizin Berlin, des Berlin Institute of Health in der Charité (BIH) und des Max-Planck-Instituts für molekulare Genetik (MPIMG) in einer aktuellen Studie im Fachmagazin Science .

Gesundheit - 30.08.2021
Hobit macht Immunzellen zu Killern
Hobit macht Immunzellen zu Killern
Gegen Infektionen, Tumore und Entzündungen stehen in den Organen des Körpers lokale Immunzellen als schnelle Eingreiftruppen bereit. Vor Ort spezialisieren sie sich und Übernehmen verschiedene Aufgaben. Wenn Krankheitserreger in den menschlichen Körper eindringen, ist eine schnelle Reaktion gefragt.

Forschungsmanagement - 30.08.2021
Open-Access-Anteil bei Zeitschriften an den Berliner Hochschulen steigt weiter deutlich an
Open-Access-Anteil bei Zeitschriften an den Berliner Hochschulen steigt weiter deutlich an
Quote im Jahr 2019 liegt bei 51,6 Prozent und damit um zehn Prozentpunkte höher als der Wert für 2018 Der Anteil der über das Internet frei zugänglichen Artikel in Fachzeitschriften von Berliner Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ist weiter deutlich angestiegen.

Biowissenschaften - 27.08.2021
Bewusste Wahrnehmung ist kein ’Alles oder nichts’
HU-Studie liefert neue Erkenntnisse über das Bewusstsein Wie gestaltet sich der Zugang zur bewussten Wahrnehmung und wie lässt sich Bewusstsein charakterisieren? In einer Studie sind Wissenschaftler:innen der Humboldt-Universität dieser Frage nachgegangen. Die Ergebnisse sprechen dafür, dass visuelles Bewusstsein nicht als rein binäres Phänomen angesehen werden kann, bei dem man Dinge entweder bewusst wahrnimmt oder nicht - ähnlich wie bei einem

Gesundheit - Biowissenschaften - 27.08.2021
Krebszellen auf der schiefen Bahn
Wie Anpassungen Tumorbehandlungen erschweren können Ein Tumor besteht aus zahlreichen Zelltypen mit verschiedenen Eigenschaften. Die Unterschiede zwischen einzelnen Krebszellen bestimmen die Entwicklung der Krankheit, aber auch die Wirkung von zielgerichteten Therapien. Einem Forschungsteam der Charité - Universitätsmedizin Berlin und des Deutschen Konsortiums für translationale Krebsforschung (DKTK) ist es nun gelungen, die Lebenswege von Darmkrebszellen nachzuverfolgen.

Kriminologie / Forensik - 25.08.2021
Leben zwischen Dreck und Drogen
Forschungsteam der Humboldt-Universität untersuchte Sicherheitsempfinden der Nachbarschaft um den ,,Kotti" Wie ist das Sicherheitsgefühl der Menschen am und rund um den ,,Kotti"- Wie lebt es sich an einem Ort, der für Dreck und Drogen bekannt ist? Wodurch fühlen sich die Menschen in ihrem Wohngebiet sicher? Was erwarten sie von anderen Anwohner:innen, und inwiefern tragen solche Erwartungen zum Gefühl der Sicherheit bei? Erhöht die alltägliche N