Geowissenschaften

Geschichte - Geowissenschaften - 9.07
Geschichte - Geowissenschaften
Die genaue Herkunft von hochwertigem transparenten Glas aus der römischen Kaiserzeit (3.Jahrhundert nach Christus) - zum Beispiel für Gefäße und Fensterglas - war lange Zeit nicht nachweisbar. Historische Quellen legten wegen der in Quellen gefundenen Bezeichnung "alexandrinisch" den Ursprung in Ägypten nahe, doch ließ sich das bislang nicht nachweisen.
Umwelt - Geowissenschaften - 30.06
Umwelt - Geowissenschaften

Forschungsteam unter Göttinger Leitung untersucht Einfluss von Blühstreifen, Öko-Landbau und kleinen Feldern.

Umwelt - Geowissenschaften - 25.06
Umwelt - Geowissenschaften

Welchen Einfluss haben steigende Temperaturen und die zunehmende Zahl heißer Tage auf Städte, insbesondere auf die Hitzebelastung öffentlicher Plätze? Und welche Anpassungsmaßnahmen müssen im Zuge des Klimawandels ergriffen werden? Das haben Geographen der Universität Heidelberg in einem Projekt unter der Leitung von Kathrin Foshag am Beispiel Heidelbergs untersucht.

Geowissenschaften - 11.06
Geowissenschaften

Welche Kräfte und Mechanismen haben einen Einfluss auf die Höhe von Bergen? Wissenschaftler der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) und des Deutschen Geoforschungszentrums (GFZ) in Potsdam haben eine überraschende Antwort auf diese oft d

Geowissenschaften - Umwelt - 29.06

Explosive Vulkanausbrüche sind auch tief unten im Meer möglich - obwohl die Wassermassen dort einen gewaltigen Druck ausüben. Wie das genau vor sich geht, berichtet ein internationales Team im Journal ,,Nature Geoscience".

Umwelt - Geowissenschaften - 22.06
Umwelt - Geowissenschaften

Neue Forschungsergebnisse unterstreichen die entscheidende Rolle, die das Meereis im gesamten Südpolarmeer für das atmosphärische CO2 in Zeiten des raschen Klimawandels in der Vergangenheit spielte.

Geowissenschaften - Umwelt - 25.05
Geowissenschaften - Umwelt

Was führte dazu, dass ein Asteroideneinschlag vor 66 Millionen Jahren nahe der heutigen Hafenstadt Chicxulub in Mexiko ungefähr 75 Prozent des damaligen Lebens auf der Erde auslöschte? Ein internationales Forschungsteam unter Beteiligung von Ulrich Riller aus dem Fachbereich Geowissenschaften der Universität Hamburg hat diese Frage mithilfe von Bohrkernen und Computersimulationen untersucht.


Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere informationen. |