Wo bleibst Du, Ostdeutschland Eine Studie untersucht den deutschen Fernsehalltag

Wo bleibst Du, Ostdeutschland? Eine Studie untersucht den deutschen Fernsehalltag

Im Rahmen des Medientreffpunktes Mitteldeutschland 2011 in der media city in Leipzig stellen die drei Landesmedienanstalten in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen sowie der MDR Teilergebnisse ihrer gemeinsamen Studie "Mediale Vereinigungsbilanzen" vor.

Zeit: 04.05.2011, 09:30 Uhr
Ort: media city Leipzig
Altenburger Straße 13
04275 Leipzig

Diese Studie wurde vom Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig erarbeitet und lag in den Händen der Professoren Werner Früh und Hans-Jörg Stiehler. In einem der beiden Teile untersucht die Studie die non-fiktionalen Angebote in den Fernsehprogrammen von ARD, ZDF, SAT1, RTL und MDR hinsichtlich der Beachtung und Bewertung Ostdeutschlands. Dabei geht es um ostdeutsche Akteure, Schauplätze, Themen, politische und gesellschaftliche Bereiche und Institutionen.

Auch wird die "Missachtungsthese" bezüglich Ostdeutschland und die "Verdrängungsthese" hinsichtlich westdeutscher Themen untersucht. Zu Vergleichszwecken wird auf thematisch ähnliche Untersuchungen aus den Jahren 1997/98 und 2002 zurückgegriffen. Die Ergebnisse der Studie bestätigen einerseits Kontinuierliches in den Inhalten der untersuchten Programme, andererseits stellen sich unerwartete Erkenntnisse und überraschende Bewertungen ein.

Über diese Ergebnisse wird ausführlich informiert und diskutiert beim Medientreffpunkt Mitteldeutschland 2011 (MTM) m 4. Mai, von 9:30 bis 11 Uhr in der media city Leipzig.

Programm:
Begrüßung Dr. Uwe Grüning (SLM),
Prof. Dr. Karola Wille (MDR)

Präsentation Prof. Dr. Werner Früh (Universität Leipzig)

Podium Dr. Gerlinde Frey-Vor (MDR),
Babett Schortmann (Vogtland Regional Fernsehen)
Jochen Fasco (TLM)
Martin Heine (MSA)
Prof. Wolfgang Kenntemich (MDR)
Prof. Dr. Hans-Jörg Stiehler (Universität Leipzig)
Moderation: Anette Riedel (Deutschlandradio Kultur).

Ein weiterer Teil der Studie widmet sich der Analyse der Fernsehprogramme zu den Jubiläumstagen des 3. Oktober, 9. Oktober und 9. November. Die Ergebnisse dieser Untersuchungsteils werden auf einer Veranstaltung am 29. September 2011 im Zeitgeschichtlichen Forum in Leipzig der Öffentlichkeit vorgestellt.

 
Logo Careerjet
Bookmark and Share